12 Tiere verstecken

Verstecken und suchen

Mit diesem Spiel führe ich neue Verben ein und zeige den Kindern gleichzeitig, was damit gemeint ist. Sie lernen neue Fragen und Antworten, durch die vielen Wiederholungen werden sie diese bald verinnerlicht haben und als Chunk (zusammengehörende Sprachmittel) bald selbst verwenden können. 


Lernziele 



- Den Wortschatz festigen, eigenständige Sätze 

- Hörverständnis durch Wiederholungen aufbauen

- Gedächtnistraining

Material

- 6 - 12 Stoff- oder Spielzeugtiere 
- Tasche (darin liegen die Tiere) 
- Stoffservietten oder Tücher
- passende Memokarten 

Spieldauer: ca. 10 - 20 Minuten

Die Kinder nehmen abwechselnd ein Tier aus der Tasche und benennen es. Gemeinsam wiederholen wir den Satz: "Hier ist die (Handzeichen) Kat ze (Silbenbogen). Die Katze ...
(ich mache eine Pause und überlasse es den Kindern, den Satz zu vervollständigen), richtig, die Katze miaut und die Katze ... (wieder sind die Kinder gefordert), sehr gut, die Katze schleicht. Stell die Katze bitte hier auf den Boden." Bei den weiteren Tieren erteile ich die Anweisung "stell den Hund bitte neben die Katze, ... neben die Kuh, etc."

Wenn alle Tiere auf dem Boden stehen, bitte ich die Kinder gut aufzupassen. Ich nehme die Servietten und erkläre: "Achtung, passt gut auf. Jetzt verstecke ich den Hund." Ich zeige das nächste Tier und lasse die Kinder den Satz vervollständigen. "Jetzt verstecke ich ..., richtig ich verstecke die Katze. Jetzt verstecke ich ..., " 

Alternativ lasse ich die Kinder die Tiere verstecken und frage: "Wen versteckst du?" - "Der Hund." - "Du versteckst den Hund." Achtung! Bitte die Kinder nicht verbessern und nachsprechen lassen! Einfach geduldig bleiben und richtig wiederholen, irgendwann klappt es auch bei den Kindern.

Wenn alle Tiere versteckt sind, zeige ich den Kindern die erste Memokarte oder lasse ein Kind die erste Karte umdrehen. Das Kind benennt das Tier: "Hier ist der Hund." Ich frage das Kind: "Weisst du noch, wo wir den Hund versteckt haben? Schau einmal, ob du ihn findest." - "Hier ist der Hund." - "Sehr gut, du hast den Hund gefunden!" Findet das Kind ein anderes Tier, benennt es dieses und deckt es wieder zu. Ich kommentiere: "Du hast die Katze gefunden, wir suchen aber den Hund. ... schaust du, ob du den Hund findest."

Bevor wir das letzte Tier aufdecken, frage ich die Kinder: "Wer fehlt uns noch? Wer weiss, welches Tier hier versteckt ist?" 

Theorie/Praxis

Ich bemühe mich, immer die gleichen Sätze zu wiederholen, keine Satzfragmente zu benutzen "oh je, schon wieder der Hund", die Sätze der Kinder richtig zu wiederholen und die Kinder verbal und mit einem freudigen Lächeln zu loben. 

Ich staune jedes Mal wieder, wie gut sich die Kinder die Tiere merken können, ich habe viel mehr Mühe, die Tiere wieder zu finden.

Chunks/Redemittel:

Hörverständnis - rezeptive Übung

- Stell (der, die, das) Nomen neben (der, die, das) Nomen.
- Achtung, passt gut auf!
- Jetzt verstecke ich (den, die, das) Nomen.
- Ich verstecke (den, die, das) Nomen.
- Wen versteckst du?
- Du versteckst (den, die, das) Nomen?
- Weisst du noch, wo wir (den, die, das) Nomen versteckt haben?
- Schau einmal, ob du (ihn, sie, es) findest.
- Sehr gut, du hast (den, die, das) Nomen gefunden!"
- Du hast (den, die, das) Nomen gefunden, wir suchen aber (den, die, das) Nomen.
- Wer fehlt uns noch?
Sprechen - reproduktive Übung

- Es/hier ist (der, die, das) Nomen. 
(Der, die, das) Nomen Verb. Der Hund bellt. Der Hund rennt.


Vorlagen 

Memokarten: Bauernhof 






Kommentare